uvislogo6-150x70.gif (1845 Byte) B-GR-FMP - Vorwort UVIS - Verlag

 

Uvis Verlag Website    -  Buch-Sortiment   -  GR-Business   -  Führen mit Projekten   -   Führen mit Projekten - Vorwort

 

Vorwort

Warum noch ein Buch zum Management von Projekten? Es gibt genügend Literatur für Leute, die Projekte
professionell planen und mit Sachverstand managen wollen. Für komplexe Vorhaben steht eine Unzahl von
Verfahren und Hilfsmitteln zur Verfügung. Aber, Projekte werden nahezu immer aus der Sicht dessen betrachtet,
der das Projekt leitet oder methodisch unterstützt. Was meist gänzlich fehlt ist die Perspektive des verantwortlichen Geschäftsführers oder Bereichsleiters. Sie oder er nutzt Projekte, um Neues in Gang zu bringen oder um unkonventionelle Lösungen für schwierige Probleme zu finden.

Anliegen dieses Buches ist es, Ihnen als Führungskraft eine Mischung aus Kompass und Karte an die Hand zu
geben, mit der Sie wichtige Vorhaben richtig als Projekt initiieren, sie aktiv begleiten und zum erfolgreichen Ab-
schluss führen können. Dass das in der Praxis eine sehr häufig unbewusste, dafür umso größere Herausforderung darstellt, erleben wir, die Autoren, immer wieder in unserem Berateralltag in mittelständischen, aber auch in grö-
ßeren Unternehmen. Mit Projekten haben wir in sehr unterschiedlichen Rollen zu tun: als Gesprächspartner des Managements, wenn es darum geht ein Entwicklungsvorhaben richtig aufzusetzen oder eine Organisationsver-
änderung auf den Weg zu bringen; als Helfer in der Not, wenn Ergebnisse, Zeit und Kosten aus dem Ruder laufen;
als Mitakteure in typischen umsetzungsbezogenen Beratungsprojekten und natürlich auch als Trainer oder Coach.
Vor drei Jahren haben wir uns eher zufällig in einer Arbeitsgruppe des Bundesverbands Deutscher Unternehmens-
berater BDU e.V. gefunden. Dort ging es zunächst gar nicht um Projektmanagement, sondern um die Frage, warum Fertigungsunternehmen aus reinen Kostengründen die Flucht in Billiglohnländer antreten, ohne ernsthaften Versuch, ihre Potenziale erst mal hier in Deutschland auszuschöpfen. Daraus entstand, gemeinsam mit einem Industriever-
band, ein Projektwettbewerb, in dem mittelständische Firmen, mit eng begrenzter projektmethodischer Unterstützung durch uns Berater, ein für sie wichtiges, aber bisher liegen gebliebenes Thema in begrenzter Zeit zum erfolgreichen Abschluss bringen sollten. Adressaten dieses Wettbewerbs waren die Geschäftsführer der Unternehmen. Zum Buch war es dann nicht mehr so weit. Der methodische Rahmen war ja da, zusätzliche Inspiration aus den Erfahrungen des Wettbewerbs ebenfalls. Nun mussten wir nur noch als Projektteam zusammen finden, eine gemeinsame Projektkultur entwickeln und uns ans Schreiben machen. Viel spannender und fruchtbarer als das Texten waren jedoch die vielen Diskussionen und der Erfahrungsaustausch untereinander.

Als Außenstehende haben wir einen anderen Blick auf die Dinge. Was für Firmeninsider gewohnter Alltag ist, versetzt uns auch schon mal in Staunen. Vielen Situationen gemeinsam ist die Kluft, die sich häufig zwischen Projektmann-
schaft und Management auftut. Missverständnisse und Fehleinschätzungen sind die Folge. Die Ursachen liegen nur zum kleineren Teil in der Beherrschung von Projektmanagmenttechniken, viel wichtiger sind Zielverständnis, Führ-
ungskompetenz oder Projektkultur. Mitzuhelfen, diesen Graben zu überbrücken und dabei die Haltung des Managements einzunehmen, ist Ziel dieses Buches.

Das Buch gliedert sich in vier große Abschnitte. Mit dem ersten Teil „Führen mit Projekten – worauf es ankommt“ reflektieren Sie Ihre Rolle. Als Multiprojektverantwortlicher, als Entwickler von Führungskräften und als Innovator oder Problemlöser, der das Unternehmen im Wettbewerb voranbringen will. Wann sind Projekte das richtige Mittel zum Zweck und wie setze ich sie gekonnt ein? Teil zwei „Projektmanagement praktizieren“ ist den handwerklichen Methoden gewidmet. Was sollten Sie wissen, um Projekte zu starten, Projektverantwortliche zu unterstützen und Projekte sicher zur Zielerreichung zu steuern? Ergänzt wird Teil zwei durch den vierten Abschnitt „Techniken und Hilfsmittel“. Hier sind die wichtigsten Werkzeuge dargestellt, die die effiziente Anwendung der Methoden erleichtern. Besonderen Wert haben wir jedoch auf Beispiele aus der Praxis gelegt. In Teil drei „Betriebliche Einsatzfelder und Praxisbeispiele“ kommen sehr unterschiedliche Themen und Projektansätze zur Sprache. Bewusst haben wir sowohl die fachinhaltliche Seite als auch die Individualität der gewählten Vorgehensweise sowie die Erfahrungen der beteiligten Akteure einbezogen. Es wird deutlich, dass es nie um die lehrbuchartige Verwirklichung von Projektmanagement geht, sondern immer um das stimmige Zusammenwirken von inhaltlicher Intention, Projektmanagementmethodik und Führungskultur im Unternehmen. Der Begriff Projektkultur, den wir verschiedentlich im Buch verwenden, weist genau darauf hin.

Wir im Autorenteam hatten die gleiche Herausforderung. Das Entstehen des Buchs war ein Projekt mit einer Leitidee, zunächst noch unterschiedlichen Zielvorstellungen, einem heterogenen Team, einigen Überraschungen, manchmal anstrengenden Diskussionen, einer zunehmen tragenden Projektkultur und viel Freude bei der individuellen und gemeinsamen Arbeit. Wir haben also alles auch noch mal erlebt.

Nun hoffen wir, dass auch Sie, lieber Leser, viele Anregungen aus diesem Buch ziehen und Sie Ihre nächsten Projektvorhaben mit der neuen Leichtigkeit eines souveränen Rollenverständnisses angehen. Die nötigen handwerklichen Einzelheiten stehen Ihnen ja ebenfalls zur Verfügung. Viel Erfolg!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Zur Startseite Was ist neu? Zum Feedback Zum Forum e:Mail Copyright - 2005-2013 Jürgen Arnold
UVIS Beratung GmbH - Ulm/Burgrieden